Kategorien
Rücklagen

Ein Kontensystem zur Übersicht

Was ist das Ziel bei einem Kontensystem? Glasklar und absolut: Orientiere dich an der Obergrenze der Prozente des Geldeingangs und komm nie wieder darunter.

Das ist elementar wichtig, da sonst das ganze System völlig sinnfrei wäre.

Der Weg ist das Ziel. Anfangs wird es Situationen geben, in denen die gewohnte Geldgewohnheit zum Vorschein kommt.

Was da ist kann auch ausgegeben werden.

Selbstverständlich ging uns das auch so. Doch unser Ziel war und ist, mit dem Geld auszukommen, ohne einen großen Spagat zu veranstalten.

Du musst anfangen

Nachdem wir nun unsere Zahlen ermittelt haben, war der Weg klar definiert.

Es ging gar nicht unbedingt um die Höhe der Rücklagen (momentan 6%), sondern vielmehr um das strikte System, welches aufgesetzt wurde.

Mir ist nicht bekannt, welchem Beruf du nach gehst oder ob ihr Doppelverdiener seid oder ob du Single oder unterhaltspflichtig bist.

Was ich aber mit Gewissheit sagen kann ist, dass deine monatlichen Gelder im Laufe der Zeit steigen.

Ich arbeite in der Industrie und bekomme durch die Verhandlungen der Arbeitgeber und der Gewerkschaft regelmäßige Lohnerhöhungen.

Meiner Frau geht es da ähnlich im Bildungssektor.

Ab und an steigt das Kindergeld. Das ist natürlich nur interessant, wenn du auch welche hast.

Das Einkommen im Kontensystem steigt

Verträge werden geändert, umgeschrieben oder ein Kredit fällt weg. Das sind alles Dinge, die dein monatliches Einkommen erhöhen.

Folglich erhöht sich ALLES im Kontensystem. Jeder einzelne Wert und jede Kategorie.

Hast du vorher 3000€ verdient und 6% Rücklagen, hast du einen Überschuss von 180€.

Die ganze Webseite als Buch? Hier gehts lang

Durch eine Gehaltserhöhung verdienst du nun 3050€ pro Monat. Deine Ausgaben bleiben gleich, doch der Überschuss wächst auf 230€.

Nun bist du bei Gesamtausgaben von 92,46% und Rücklagen von 7,54%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.