Kategorien
Rücklagen

Ein Urlaubskonto einführen

Wir alle müssen für Urlaub sparen.

Was nutzt sparen und ein sparsames Leben, wenn du nur vor dich hinvegetierst? Richtig, nichts.

Jeder von uns möchte einmal raus und was anderes sehen. Urlaub zu machen und auch zu haben hat so viele Vorteile.

Natürlich möchte ich hier keinen Reiseratgeber präsentieren, doch du weißt das, genau wie ich auch.

Wir alle brauchen den Urlaub.

Für Urlaub sparen ist gar nicht schwer

Es ist nun einmal so, dass jeder Urlaub auch Geld kostet. Wieviel das ist, dürfte bei jedem absolut unterschiedlich sein.

Die genaue Summe wirst du sowieso nie berechnen können, doch du kannst dich annähern.

Zu diesem Zweck lässt du deine letzten Urlaube Revue passieren und schreibst sie auf. Dazu zähle ich alles.

Vom Ostseeurlaub im Sommer bis zu Wochenendausfahrten etc. Der nächste Schritt besteht darin die Kosten für die Übernachtungen dem jeweiligen Urlaub zuzuordnen.

Beispielsweise kostet der Ostseeurlaub auf dem Bauernhof 124€ pro Nacht. Bei 7 Übernachten entspricht das 868€.

Natürlich war es das noch nicht. Ab und zu wäre etwas zu essen ein Traum.

Das Auto wird hin und wieder bewegt, eventuell um Sehenswürdigkeiten anzuschauen oder um einfach zum Strand zu fahren.

Urlaub muss Spaß machen

Urlaub bedeutet auch Freiheit. Dementsprechend ist es relativ normal Essen zu gehen oder sich euphorisch auch mal neue Klamotten zu kaufen.

Wir haben uns angewöhnt pro Tag eine Vollverpflegung von 125€ anzusetzen. Im obigen Beispiel kommen für die 7 Tage also noch einmal 875€ dazu.

Darin ist alles enthalten. Eventuell musst du einmal tanken für einen Tagesausflug, oder du benötigst ein Taxi.

Natürlich musst du auch etwas essen.

An den Kosten für die Unterkunft kannst du nichts drehen. Die sind relativ fix. Sparen könntest du nur an deinem Tagessatz.

Wenn du nun denkst das 125€ zu hoch angesetzt sind, dann lass dir gesagt sein, dass im Urlaub das sparen aufhört.

Wir selbst kochen auch mal eine Runde Spaghetti für alle, doch das ist meist nicht die Regel.

Das meiste Geld innerhalb eines Urlaubs geht unweigerlich für Essen und Getränke weg.

Ein Eis hier, ein Kaffee da etc. pp. Wir haben es uns ganz einfach angewöhnt diese Tagessätze zu nutzen, da man absolut in ein Mangeldenken kommt, wenn das Budget derart niedrig angesetzt ist.

Wieder das Beispiel essen. Ist das Budget auf 75€ pro Tag angesetzt, überlegst du dir zweimal, ob das Abendessen im Steakhouse stattfindet oder beim Italiener.

Das ist jetzt keine Wertung an sich, doch ich denke du weißt worauf ich hinauswill.

Die ganze Webseite als Buch? Hier gehts lang

Wenn ich nun die Rücklage bilden möchte, rechne ich einfach alles zusammen und breche auf den Monat runter.

In diesem fiktiven Beispiel lege ich also 145€ jeden Monat zur Seite.

Urlaub wird dann nie wieder ein besonderes Thema sein, da es einfach in den Monat über das Kontenmodell integriert ist.

Wenn du noch Wochenendausflüge oder andere Kurzurlaube einplanen möchtest, verfährst du auf genau dieselbe Art und Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.